Das Medienforum 2016

Ein Einblick in das Medienforum Mittweida 2016

“Es war rückblickend das Ergebnis einer hervorragenden Teamleistung“. – Die Producer Lisa Mundt und Florian Bernhardt blicken stolz auf das Medienforum Mittweida 2016 zurück. Über zehn Monate hatte das Team auf diesen Moment hingearbeitet. Jetzt heißt es aber die Leitung an die Nachfolger zu übergeben und die beiden gelungenen Tage in Erinnerung zu behalten.

Der Claim

Mit dem Claim “Beyond the Stories” wurden beim Medienforum Mittweida 2016 die “Geschichten hinter den Geschichten” beleuchtet. Gerade in der Medienwelt werden viele Storys erzählt, doch oft kratzt man dabei nur an der Oberfläche. Auf dem Medienforum Mittweida dagegen geht es in die Tiefe und die medialen Geschehnisse können in zahlreichen Panels, Talks und Workshops diskutiert werden. Die Zuschauer erhielten einen Rundumblick in die aktuellen Themen und Entwicklungen in der Medienwelt und bekamen die Möglichkeit, mit den Referenten in direkten Kontakt zu treten und ihnen Fragen zu ihren Keynotes und Unternehmen zu stellen.

“Level up your Life!”

Oliver Göck (Geschäftsführer von 3spin) und Steffan Kottkamp (General Executive Manager der MackMedia) entführten die Zuschauer auf eine Reise in die Virtual Reality. Egal ob zu Gast in Flugzeugen oder der Eintritt in Phantasiewelten – die VR macht so ziemlich alles möglich, ohne dass das gemütliche Sofa verlassen werden muss. Vom Workflow, über die notwendige Software bis zu möglichen Einsatzmöglichkeiten im Marketing zeigten die beiden Referenten, was mit Virtual Reality alles umsetzbar ist. Besonders beeindruckend war der Einblick in die Coastiality der MackMedia.

Das Q&A zum Panel auf YouTube

“One world – many ways to tell a story“

Egal ob Libyen, Iran oder Syrien – Philipp Breu hatte Orte besucht, an denen man ansonsten eher wenige bis gar keine Journalisten findet. Als Embedded Journalist, ziviler Kriegsberichterstatter, erlebte er Krieg und Zerstörung hautnah  und wurde in Syrien selbst angeschossen. Im Panel „One world – many ways to tell a story“ nahm er die Besucher mit in die Welt eines Journalisten, der dorthin schaut, wo sonst fast niemand hinblickt: Storys abseits vom Mainstream, den Fokus auf Menschen in Nahost, ihre Konflikte und sozialen Probleme.

„Für mich sind die individuellen, persönlichen Geschichten wichtiger als offensichtliche Stories“, so Breu.

Die Aufzeichnung zum Talk auf YouTube

„#vidjogeil“

Im Panel „#vidjogeil“ waren Daniel Hoffmann (ambitious.films) und die beiden freiberuflichen Regisseure Carlo Oppermann und Christian Alsan zu Gast. Die drei arbeiten schon seit vielen Jahren zusammen und haben unter anderem Musikvideos für CASPER,

Kraftklub und Lance Butters umgesetzt. Ganz ihrem Motto entsprechend ließen sie Bilder sprechen und zeigten den Zuschauern, wie viel Arbeit hinter einem einzelnen Musikclip steckt.

„Das Konzept hinter einem Videoclip kann nach dem ersten Hören eines Liedes kommen, kann sich auch bis zum Rendern des fertigen Clips hinauszögern“, erklärte uns Christian Alsan.

Die Aufzeichnung zum Panel auf YouTube

„Ein Herz für Podcasts“

Dominik Hammes (Radio Nuklear), Nicolas Semak (Viertausendherz) und Jörg Wiesner (MDR Sputnik) diskutierten über Inhalte und Finanzierung von Podcasts. Wieso eigentlich Podcasts und nicht Radio? Da waren sich alle drei Referenten einig – Podcasts geben einem die Möglichkeit sich auszuprobieren und jedes Thema kann frei von jedem Sendeschema aufbereitet werden.

Die Aufzeichnung zum Talk auf YouTube

„Demokratie und Medien”

Ein weiterer Talk beschäftigte sich mit dem Zusammenhang der Demokratie und den Medien. Vertrauen die Menschen den Medien nicht mehr? Glauben sie Informationen aus Social Networks wirklich mehr als den etablierten Informationsdiensten?
Diesen Fragen stellten sich Antonie Rietzschel (Süddeutschen Zeitung), Firas Alshater (Youtuber), Henrik Nürnberger (Junge Presse Berlin e.V.), Thomas Dittrich (EMBA), Aline Fiedler (CDU) und Moderator Thomas Bärsch (ZDF). Vor allem in einem Punkt waren sich die Referenten einig: die Medien dürfen nicht aufgeben. Die Vertrauenskrise zu überwinden wird ein harter und langer Weg, aber der Optimismus, sie zu überwinden, überwiegt.

Die Aufzeichnung zum Talk auf YouTube

Programmplan 2016

Alle Keynotes, Talks und Workshops der Medienforums könnt ihr auch hier nochmal im Programmplan nachlesen. Es ist auch vermerkt, wann und unter welcher Leitung die Events stattfanden. Vielen Dank, für eure zahlreiche Teilnahme!